Aktuelles

Kurze Besinunng in der Zeit des Coronavirus

Wir wollen hier allen Gemeindegliedern und Interessierten einen kleinen - möglichst wöchentlichen - geistlichen Impuls weitergeben. Er kann unseren sonntäglichen Gottesdienst zwar nicht ersetzen. Aber vielleicht können wir auf diese Weise ein Stück Gemeinschaft beibehalten - im gemeinsamen Nachsinnen und Nachdenken. Die hier veröffentlichten Texte werden auch als Kopien in der Kirche ausgelegt.

Andacht für den Sonntag Exaudi 

So wäre auch Finsternis nicht finster bei dir

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Eingangsbereich unserer Kirche hat sich um ein kleines Detail erweitert. Ist es Ihnen beim Hereingehen aufgefallen? Man sieht es nicht von überall, sondern nur, wenn man die Stufen vom Gemeindehaus zur Kirche heraufsteigt. Es ist ein kleiner Stein. Bunt bemalt. Und ein paar kurze Worte stehen auf ihm geschrieben:

So wäre auch Finsternis nicht finster bei dir 

Ein Vers aus der Bibel, genauer: aus dem 139. Psalm. Der Stein, auf dem dieser Satz steht, ist entsprechend gestaltet: die eine Hälfte dunkel und die andere hell.

Ein schöner Vers? Nun, ich würde ihn eher als geheimnisvoll beschreiben. Denn auf alltägliche Erfahrungen gründet er sich meines Erachtens nicht unbedingt. Licht und Finsternis sind getrennte Elemente. Schon in der Bibel steht, dass Gott das Licht und die Finsternis voneinander schied. Und übertragen gedacht: Die hellen und die dunklen Momente unseres Lebens stehen je für sich, haben nichts miteinander zu tun. Wir nehmen entweder Licht und Helligkeit wahr, ein weiter Raum öffnet sich und wir blicken zuversichtlich nach vorne. Oder wir sehen nichts, wissen nicht, wie es weitergehen soll und tappen im Dunkeln.

Der Vers redet von Gott: Finsternis ist nicht finster – in Gottes Augen. Es gibt bei Gott keine lichtlose Finsternis. Nichts, was er nicht sehen, nicht durchschauen könnte. Er kommt nicht von seinem Weg ab. Er kommt nicht von seinem Weg mit dir und mir ab. Gott an deiner Seite tappt mit dir nicht im Dunkeln, auch in unsicherer Zeit nicht. Du kommst ans Ziel. An sein Ziel.

Ihr Pfarrer Jochen Müller 

Für die Zeit nach der Coronakrise:

Unsere evangelische Kirchengemeinde feiert regelmäßig ihre Gottesdienste sonntags um 9.30 Uhr in der Lukaskirche zu Kunreuth. Darüber hinaus finden zu verschiedenen Anlässen Gottesdienste statt. Jeder ist herzlich willkommen. Eine Übersicht über die nächsten Gottesdienste finden Sie hier.

Daüber hinaus finden im Jahreslauf unserer Kirchengemeinde Veranstaltungen unterschiedlicher Art statt. So leben wir einladende Kirche. Die nächsten Veranstaltungen unserer Gemeinde finden Sie hier.

Gemeinsam mit dem Pfarrer bildet der Kirchenvorstand das Leitungsgremium unserer Gemeinde. Die Namen seiner Mitglieder finden Sie hier.